Was du unbedingt unternehmen solltest in der Umgebung von Seattle

Ich habe längere Zeit in Seattle gewohnt und hatte somit die Möglichkeit auch die weitere Umgebung zu erkunden. Natürlich ist Seattle eine tolle Stadt, die man sich unbedingt anschauen sollte, aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken, das man sich als Naturliebhaber nicht entgehen lassen sollte!

Ich möchte euch dazu gerne ein paar Tipps geben.

Ihr fragt euch jetzt sicherlich, ob es dazu nicht zu viel regnet, denn Seattle assoziiert man meistens mit viel Regen. Generell ist das ja schon so, aber im Juli und August regnet es hier sogar im Durchschnitt weniger als beispielsweise in München. Mit lediglich ca. 1-2 Regentagen muss man in diesen beiden Monaten in Seattle rechnen.

Also, nehmt auf jeden Fall eure Wanderausrüstung und eure Sonnenbrille mit. Das Abenteuer kann beginnen!

 

5 things to do außerhalb von SeattleSicht auf den Mount Rainier

 

Mount Rainier Nationalpark

Mit über 4.000 m Höhe sieht man die Spitze des aktiven Vulkans an klaren Tagen sogar von Seattle aus. Sein Gletscher zählt zu den größten der USA. Der Nationalpark Mount Rainier ist ein ideales Wandergebiet mit einer traumhaft schönen Naturlandschaft.

 

 

Wilde Tiere auf der Olympic PeninsulaWas kann ich auf der Olympic Pensinsula unternehmen?

Sie wurde wohl vor allem auf Grund der “Twilight” Saga bekannt, mit den Standorten Forks und La Push. Doch die Olympic Peninsula hat noch einiges mehr zu bieten!

 

Im Nationalpark Olympic kann man wunderbar wandern gehen, entweder in den Bergen oder entlang der spektakulären und wilden Strände der Pazifikküste.Moosbewachsene Bäume im Regenwald
Der Regenwald auf der Halbinsel ist beeindruckend! Moosbewachsene, riesige Bäume erinnern an einen mystischen Märchenwald.

Um dann die Muskeln zu entspannen, bietet sich das Sol Duc Hot Springs Resort an, wo man sich in thermalen Mineralbädern aufwärmen kann. Es gibt hier auch die Möglichkeit zu übernachten, entweder direkt im Resort oder auf dem naheliegenden Campinplatz.

 

 

Was gibt es auf den San Juan Islands zu entdecken?

Die San Juan Islands liegen östlich der Stadt Victoria auf Vancouver Island, Kanada, gehören jedoch noch zu den USA. Man kann sie per Fähre ab Anacortes erreichen (eine Stadt ca. 130 km nördlich von Seattle). Die Inseln sind gewiss einen Besuch wert, nicht nur wegen ihrer schönen Strände und großartigen Landschaft, sondern vor allem wegen ihrer berühmtesten Bewohner: die Orcas, also die Killerwale.San Juan Island

Ob wandern, Kajak fahren, reiten, zip-lining, Walbeobachtung, Fahrrad fahren, etc. – es ist sicherlich für jeden etwas dabei.

Killerwal beim Kajak fahrenWir haben unter anderem einen eintägigen Kajaktrip gemacht und durften diese wunderbaren Orcas vom Kajak aus beobachten, wie sie aus dem Wasser sprangen, zusammen spielten und einige schwammen sogar relativ nah an unseren Kajaks vorbei. Das war wirklich ein einzigartiges und beeindruckendes Erlebnis, das ich nie vergessen werde. Es war eine geführte Tour, organisiert von einem lokalen Veranstalter mit erfahrenen Kayak Guides, die uns Instruktionen gaben, wie wir uns verhalten sollten in Gegenwart der Wale.

 

Verpasse nicht die Vancouver Island, Kanada

Man kann von Seattle, Pier 69, direkt mit einem Schnellboot nach Victoria auf Vancouver Island fahren, oder, wenn man mit dem Auto unterwegs ist, könnte man auch die Fähre von Anacortes aus via San Juan Islands nach Sidney auf Vancouver Island nehmen, die allerdings im Winter nicht fährt.

Victoria ist die Hauptstadt des kanadischen Bundesstaates Britisch-Kolumbien. Zuerst war sie ein Handelsposten des Pelzhandels in den westlichen Gebieten, damals unter dem Namen Fort Victoria. Später wurde aus dem Fort die Hauptstadt der britischen Kronkolonie Vancouver Island und danach die Hauptstadt der Vereinigten Kolonien von Vancouver Island und Britisch-Kolumbien. Die Stadt Victoria hat einen sehr “englischen” Charakter auf Grund einer starken Zuwanderung aus Großbritannien.

Doch Vancouver Island hat auch eine Menge an Outdoor-Aktivitäten zu bieten, unter anderem gibt es dort den legendären “West Coast Trail“.

Dieser Weg wurde ursprünglich angelegt um Schiffsbrüchigen den Weg in die Zivilisation zu erleichtern und somit die Überlebenschancen zu erhöhen. An diesem Küstenabschnitt, der auch den Namen “Graveyard of the Pacific” (Friedhof des Pazifiks) trägt, gab es besonders viele Schiffsbrüche. Heute ist es einer der bekanntesten und wohl anspruchsvollsten Trekkingwege Kanadas.

 

Besichtige auch den Mount St. Helen!IMG_4329

Dieser Berg bzw. Vulkan liegt 160 km Luftlinie von Seattle entfernt und wurde berühmt nachdem er im Mai 1980 ausbrach und als Folge der gesamte nördliche Berggipfel abrutschte. Der Berggipfel schrumpfte dabei von 2.950 m auf 2.549 m. 57 Menschen kamen dabei ums Leben. Interessant ist auch der angrenzende Spirit Lake, der nach der Eruption mit vulkanischem Material aufgefüllt wurde, wobei der Wasserpegel um 60 m anstieg. Sogar 30 Jahre nach dem Ausbruch ist der Großteil des Sees immer noch mit Baumstämmen bedeckt, die beim Hangabrutsch ebenso in den See geschwemmt wurden. Mitarbeiter des U.S. Forest Services und des U.S. Geological Surveys erforschen nun die Wiederbesiedlung der durch den Vulkanausbruch verwüsteten Landschaft.

 

Und wenn du dann noch Zeit hast, wären da noch…

Die schönen Inseln Bainbridge Island und Whidbey Island

Beide Inseln sind mit der Fähre erreichbar, Bainbridge Island von Seattle und Whidbey Island von Mukilteo aus.

Bainbridge Island bietet eine Vielfalt an Aktivitäten, u.a. auch Scuba Diving.
Outdoor-Fans werden auch an Whidbey Island großen Gefallen finden; von wandern, über Fahrrad fahren, reiten, etc. all dies wird hier geboten.

 

Was kann ich in der Columbia River Gorge National Scenic Area machen?

Columbia GorgeBevor der Columbia River in den Pazifik mündet, bildet er die Grenze zwischen Washington State und Oregon und das ist auch der Abschnitt an dem sich die Columbia River Gorge National Scenic Area befindet.

Diese Gorge ist die weiteste Felsenschlucht dieses Flusses und unterbricht die Kaskadenkette, ein Gebirgszug.

Es ist landschaftlich ein wunderschönes Gebiet mit vielen Wasserfällen und man kann auch tolle Wanderungen unternehmen.
Zudem kommen hier ebenso die Windsurfer und Kitesurfer auf ihre Rechnung.

 

Soll ich die Snoqualmie Falls besichtigen?Die Snoqualmie Wasserfälle von unten

Die Snoqualmie Wasserfälle sind ebenfalls sehr eindrucksvoll; sie stürzen 82 m in die Tiefe. Man kann auch hinunter wandern um das Spektakel von unten zu beobachten.

 

 

 

Wie wäre es mit einer White Water Rafting Tour in der Nähe von Seattle?

Wenn du noch einen Adrenalinkick suchst, warum nicht eine White Water Rafting Tour? Wir haben das mit Outdoor Adventures gemacht, die befinden sich etwa 1 Stunde von Seattle entfernt auf dem Stevens Pass Highway.

 

 

» Finde hier deine AKTIVREISE AUF VANCOUVER ISLAND

Wale beobachten bei Vancouver Island