1-10 Tage
Dauer
Fitness-Faktor
Kärnten, Österreich
Ort
kein Mindestalter
Alter
Apr-Okt
Termine

Mit dem Kajak oder Kanu auf der Drau in Kärnten – Österreich. Wunderschöne Landschaft und flexible Etappen für erfahrene Paddler, Genußpaddler und Familien

Wie wäre es mit einer tollen Kajak-, Kanu- oder SUP Tour auf der wunderschönen Drau im Süden Österreichs? Du kannst dir die Etappe ganz flexibel auswählen. Paddle auf der Drau mit Freunden, Familie, mit Arbeitskollegen oder Schulkamaraden – es ist für alle Paddelniveaus etwas passendes dabei.

Von Lienz bis nach Lavamünd sind unterschiedliche Etappen möglich – unabhängig davon wie viel Zeit du hast und wie dein Können ist. Von Lienz bis Oberdrauburg ist die Fahrt herausfordernd, da es Wildwasser ist und daher nur für erfahrene Paddler geeignet. Dafür fließt die Drau im Obere Drautal langsam und gemütlich 10-15 km/h dahin und ist perfekt für Anfänger und Neueinsteiger.

Während der Etappen können auch andere Aktivitäten unternommen werden wie wandern, canyoning, baden, fischen, Rad fahren, etc. Aber auch kulturell hat die Gegend einiges zu bieten.
Mehr Inforamtion dazu findest du bei den einzelnen Etappenbeschreibungen im “Verlauf”.

Natürlich werden die Kajaks/Kanus/SUP dann zurücktransportiert und wenn du auch zurückfahren möchtest, ist das kein Problem (Kosten unter “Preise & Termine).

ABFAHRT beliebig – ab Lienz möglich
ANKUNFT beliebig – bis Lavamünd möglich
INBEGRIFFEN Miete des Kajaks/Kanus
Einweisung an Land – Technik und Sicherheit
Schwimmweste und Paddel
Wasserfeste Tonne oder Rucksack
Bei Kajak: Spritzdecke
ANFORDERUNGEN

Alle Teilnehmer müssen schwimmen können und in gesunder, körperlicher Verfassung sein. Falls es gesundheitliche Einschränkungen geben sollte, gib uns bitte vorher Bescheid.

Dies ist ganz von der Etappe abhängig:
Lienz – Oberdrauburg: schwer (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
Oberdrauburg – Greifenburg: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
Greifenburg – Sachsenburg: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
Sachsenburg – Spittal/Drau: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
Spittal/Drau – Feistritz/Drau: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
Feistritz/Drau – Villach: leicht
Villach – Rosegg: sehr leicht
Rosegg – Ferlach: leicht
Ferlach – Seidendorf: leicht
Seidendorf – Dullach: leicht

NÄCHSTER FLUGHAFEN Klagenfurt, sonst Salzburg oder Granz (je nach Etappe)
INFORMATION ZUR UNTERKUNFT Unterwegs gibt es eine Fülle an unterschiedlichen Unterkünften, von Campingplatz bis Ferienwohnung. Nähere Information dazu bei der Beschreibung der einzelnen Etappen.
Die Unterkünfte bucht jeder selbst, gerne können wir aber bei der Planung behilflich sein.
KLIMA/REISEZEIT Die beste Reisezeit ist wohl von Mai bis September, wobei Juni bis August die wärmsten Monate sind mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 20-23°C, wobei die Temperaturen in diesen Monaten auch mal über 30°C liegen können. Mit Niederschlag muss das ganze Jahr gerechnet werden.
Für diese Touren muss natürlich auch immer der Wasserstand berücksichtigt werden, gerade bei einigen speziellen Etappen. Gerne kannst du uns für Tipps kontaktieren.
Information zu Wetter und Wetterwarnungen: http://warnungen.zamg.at/html/de/heute/alle/at/kaernten/
Information zu Wasserstand: https://info.ktn.gv.at/asp/hydro/daten/hydroportal/abfl_daten.asp
ETAPPEN

1 – 4: Oberes Drautal
5 – 6: Unteres Drautal
7 – 8: Rosental
9 – 11: Südkärnten

Die Etappen werden im “Verlauf” detailliert beschrieben

Informationen zu Pass, Visum und gesundheitspolizeilichen Vorschriften

Die Unterkünfte werden selbst gebucht, gerne können wir dir aber bei der Planung behilflich sein! Kontaktiere uns einfach.

ETAPPENBESCHREIBUNG

REGION OBERES DRAUTAL
Dramatische Gipfel. Wasserfälle. Liebliche Täler. Outdoor-Freunde und Sportbegeisterte werden das Obere Drau lieben. Zwischen Lienz und der Stadtgemeinde Spittal an der Drau warten wunderbare Naturerlebnisse auf die Paddler. Je nach Lust und Laune mal wild und herausfordernd, dann wieder ruhiger und entspanter. Vier spannende Etappen bieten auf 73,8 km unterschiedliche Fließgewässertypen für Fortgeschrittene und Anfänger. Zwischen Lienz und Nikolsdorf sorgen spannende Wildwasserbereiche ein besonderes Paddelvergnügen für Kajakfahrer. Ab Nikolsdorf wird die Drau besonnener. Die Fließgeschwindigkeit pendelt sich zwischen 10 und 15 km/h ein. Somit ist eine Kanufahrt mit wenig Anstrengung möglich und auch für Anfänger geeignet.

Beschreibung der Etappen 1-4 im Detail: Rastplätze, Ausflugsziele, Aktivitäten, Unterkünfte und Gastronomie

1

Im Kajak/Kanu von Lienz - Oberdrauburg

Schwierigkeit: schwer | (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler) | Gewässer: fließend | Distanz: 20,1 km | Dauer: 1,5 – 2 Stunden | (Im Sommer bei Niedrigwasser 2,5 – 4 Stunden)

20,10 Flusskilometer trennen Lienz und Oberdrauburg. Diese Strecke auf der Drau ist aufgrund des Wildwassers (Wildwasser I) zwischen Lienz und Nikolsdorf nur für Fortgeschrittene geeignet. Für die Etappe 1 benötigen Sie ca. 1,5 bis 2 Stunden. In den Sommermonaten sollte aufgrund von Niedrigwasser 1 bis 2 Stunden mehr eingeplant werden. Erst auf den letzten 8 Kilometern wird die Drau ab Nikolsdorf ruhiger und auch familientauglich. Von der Einstiegsstelle in Nikolsdorf können Sie Ihre eine Kanutour mit der ganzen Familie starten. Wenn Sie am Ende der Etappe in Oberdrauburg am Drauradweg weiterfahren möchten, nutzen Sie am besten den Radverleih beim Gasthof Pontiller oder beim Campingplatz Oberdrauburg. Gewässer: Ab Lienz ca. 12 km Wildwasser I, familientauglich ab Nikolsdorf.

2

Oberdrauburg - Greifenburg

Schwierigkeit: leicht | (bei Hochwasser nur für gute Paddler) | Gewässer: fließend | Distanz: 18,2 km | Dauer: 1,5 – 2 Stunden | (im Sommer bei Niedrigwasser 2,5 – 4 Stunden)

Idyllisch gelegen zwischen der Kreuzeckgruppe im Norden und den Gailtaler Alpen im Süden befindet sich der Startpunkt der ersten Etappe des Drau Paddelweges direkt beim Bahnhof Oberdrauburg. Für die Etappe 2 benötigen Sie 1,5 bis 2 Stunden. In den Sommermonaten sollten aufgrund von Niedrigwasser 1 bis 2 Stunde mehr eingeplant werden. Das Wasser ist kühl und an dieser Stelle nicht tief. Die Fließgeschwindigkeit ermöglicht einen gemütlichen Einstieg. Mit 10 bis 15 km/h begeben Sie sich auf Ihre Drau-Safari zwischen den Gailtaler Alpen und dem Naturpark Weissensee. Gewässer: 100 % fließend.

3

Kajak/Kanu von Greifenburg - Sachsenburg

Schwierigkeit: leicht | (bei Hochwasser nur für gute Paddler) | Gewässer: fließend | Distanz: 20,7 km | Dauer: 2,5 – 3 Stunden | (im Sommer bei Niedrigwasser 3,5 – 5 Stunden)

Vom Startpunkt der Etappe 3, ein paar Meter vom Bahnhof Greifenburg-Weißensee entfernt in der Ortschaft Bruggen (Marktgemeinde Greifenburg), paddeln Sie über eine Distanz von 22 km in ca. 2,5 bis 3 Stunden bis nach Sachsenburg. In den Sommermonaten sollten aufgrund von Niedrigwasser 1 bis 2 Stunden länger eingeplant werden. Von hier geht es weiter durch die Orte Gajach, Fellbach, Kleblach-Lind, Oberallach bis nach Lind im Drautal. Das erstmals 1254 erwähnte Schloss Raggnitz befindet sich in der Gemeinde Steinfeld. Bei Lind im Drautal passieren Sie unter der Fellbacher Landestraße die Draubrücke. Auf Höhe des Bärnbader Kreuzes kommen der Drau Paddelweg und der Drauradweg wieder zusammen. Von hier führen beide parallel bis zum Bahnhof in Sachsenburg. Gewässer: 100 % fließend.

4

Kajak fahren von Sachsenburg - Spittal/Drau

Schwierigkeit: leicht | (bei Hochwasser nur für gute Paddler) | Gewässer: fließend | Distanz: 14,8 km | Dauer: 1,5 – 2 Stunden | (im Sommer bei Niedrigwasser 2,5 – 4 Stunden)

Beim Bahnhof Sachsenburg startet Etappe 4 des Drau Paddelweges. Auf der 14,8 km langen Etappe passieren Sie Möllbrücke, Lendorf und St. Peter in Holz, wo sich die römische Ausgrabungsstätte Teurnia befindet. Auf dem letzten Abschnitt von Spittal an der Drau ist das Etappenziel Paternion mit wenig Anstrengung erreichbar. Für die Etappe 4 benötigen Sie 1,5 bis 2 Stunden. In den Sommermonaten sollten aufgrund von Niedrigwasser 1 bis 2 Stunde mehr eingeplant werden. Gewässer: 100 % fließend


REGION UNTERES DRAUTAL
Nach Spittal mit seinem hübschen Renaissanceschloss Porcia liegt eingebettet bis Villach, der nächsten größeren Stadt, das Untere Drautal. Während die bisherigen Etappen mitten durch eine imposante Bergwelt führten, verliert die Drau hier ein wenig von ihrer rauen Schönheit und zeigt sich immer wieder von ihrer sanften Seite. Etappe 5 schlängelt sich am Goldeck vorbei bis nach Feistritz an der Drau. Aufgrund der Staubereiche ist das Untere Drautal eine reizvolle Paddlerstrecke für Einsteiger und Familien. Zwischendurch wird beim Umgehen der Kraftwerke für Abwechslung und kleine Abenteuer am Land gesorgt.

Die zweite Etappe im Unteren Drautal ist mit den breiten Schilfgürtel, der jahrhundertelangen Flößertradition und den fotogenen Brücken etwas für Nostalgiker und Romantiker. Über lange Strecken hinweg spielt die Natur die Hauptrolle, nur kurz unterbrochen von der modernen Arbeitswelt. Im Nu sind die Paddler in Villach angekommen, wo vor der nächsten Etappe unbedingt ein Bummel durch das mediterrane Zentrum eingeplant werden sollte. Die Region ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge und bietet mit dem Naturpark Dobratsch, dem Drauradweg sowie dem Ossiacher See und Faaker See viele Höhepunkte.

Beschreibung der Etappen 5-6 im Detail: Rastplätze, Ausflugsziele, Aktivitäten, Unterkünfte und Gastronomie

5

Im Kajak/Kanu von Spittal/Drau - Feistritz/Drau

Schwierigkeit: leicht | Gewässer: leicht fließend im Staubereiche stehend | Distanz: 19,4 km | Dauer: 3,5 – 4 Stunden

In Spittal an der Drau haben Sie die Möglichkeit, die Drau ab der Ein-/Ausstiegsstelle Spittal/Goldeck oder einen Kilometer weiter ab der Einstiegsstelle Spittal/Camping beim Camping Draufluss zu befahren. Von der Einstiegsstelle Spittal/Goldeck geht es bei Etappe 5 in 3,5 bis 4 Stunden über 19,4 Kilometer bis zur Ausstiegsstelle Feistritz/Drau. Gewässer: 50 % fließend, 50 % Stausee.

Auf dem Abschnitt zwischen Spittal und Feistritz/Drau passieren Sie die Ortschaften Oberamlach, Molzbichl und Unteramlach, erreichen etwa zwei Kilometer später die Brücke der Tauernautobahn und kurze Zeit später bei Mauthbrücken die Brücke der Drautal-Straße. Danach erreichen Sie die Ortschaften Ferndorf, Patendorf und Paternion, wo sich das erste Kärntner Wasserkraftwerk an der Drau befindet.

6

Freistritz/Drau - Villach

Schwierigkeit: leicht | Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend | Distanz: 17,9 km | Dauer: 3,5 – 4 Stunden

Nostalgie und Naturschönheiten vereinen sich in dieser Etappe. Schon seit jeher waren die Menschen hier eng verbunden mit der Drau und nutzen Fähren, um ans andere Ufer zu kommen oder Waren zu transportieren. Auf deren Spuren folgen Paddler der Drau beginnend in Fesitritz/Drau. Die Etappe ist kurzweilig und abwechslungsreich, sie benötigen für diese Etappe in 3,5 bis 4 Stunden . Mal öffnet sich die Drau zu einem breiten, ruhigen Gewässer, mal geht’s Nahe an wunderschönen Schilfgürtel entlang, dann wird es wieder kurvig mit spannenden Ausblicken auf moderne Brücken. Nach der historischen Draufähre in Lansach-Feffernitz, Zeuge einer jahrhundertealten Tradition, tauchen Sie ein in eine bezaubernde Naturlandschaft gesäumt von einem breiten Schilfgürtel. Kurz danach heißt es beim Kraftwerk Kellerberg am rechten Flussufer raus aus dem Wasser, um das Kraftwerk zu umgehen. Der kurze Ausflug an Land, unter dem schattigen Dach der Bäume entlang des Drau-Radweges, stimmt auf den letzten Teil der Etappe ein. Bis nach Villach geht es gemütlich dahin bis zum Ausstieg beim Kraftwerk Rennstein. Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend.


REGION ROSENTAL
Vom Ausgangspunkt der Etappe in Villach können Sie mit dem Kanu auf 37,1 Flusskilometern das schöne Rosental erkunden. Diese Region verfügt über familienfreundliche Ausflugsziele, eindrucksvolle Plätze und Landschaften von besonderer Schönheit.

Nicht weit von den Ufern der Drau entfernt, bietet die Keltenwelt Frög in der Marktgemeinde Rosegg einen geschichtlichen Rückblick auf die letzten 3000 Jahre und das Leben unserer Vorfahren. Der Tierpark Rosegg beherbergt als größter in Kärnten etwa 400 Tiere. Hier finden Familien neben 35 Tieren, einen Kleintierzoo und einen großen Kinderspielplatz. Zwischen Tierpark und Schloss Rosegg können Besucher ein großes Gartenlabyrinth aus Hainbuchen durchqueren, ein lustiges Erlebnis für große und kleine Besucher.

Auf der 23 km langen Etappe 8 Mühlbach – Ferlach begeben Sie sich ins Reich der Carnica-Biene – auch graue Kärntnerbiene, norische Honigbiene oder Apis Mellifera Carnica genannt. Ihr gewidmet ist das Carnica Bienen-Erlebnis-Museum in Kirschentheuer. Von der Entwicklung der Bienennutzung bis hin zu einer Vielzahl an Produkten, die hier gekauft werden können, veranschaulicht das Museum, wie wichtig diese Honigbiene für die Menschen ist. Am Ende der Etappe im Schloss Ferlach zeigt das Büchsenmacher- und Jagdmuseum die Geschichte des Büchsenmacherhandwerkes sowie Trophäen, die Geschichte der Jagd und ihren Einfluss auf die Musik, Malerei und Literatur. Etwas weiter südlich verspricht die Tscheppaschlucht aufregende Naturerlebnisse zwischen Wasserfällen, Hängebrücken und tiefen Schluchten.

Beschreibung der Etappen 7-8 im Detail: Rastplätze, Ausflugsziele, Aktivitäten, Unterkünfte und Gastronomie

7

Kajak/Kanu von Villach - Rosegg

Schwierigkeit: sehr leicht | Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend | Distanz: 14,1 km | Dauer: 2,0 – 2,5 Stunden

Paddeln auf der Drau und das direkt in Villach! So schön kann es sein, das städtische Flair und den Naturgenuss der Drau gleichzeitig zu erleben. Die Etappe 7 zwischen Villach und Rosegg (Mühlbach) erstreckt sich über 14,1 Kilometer und ist in 2 bis 2,5 Stunden zu erreichen. Der Einstieg ist direkt in der Stadt Villach (linksufrig bei der Anlegestelle der Drau-Schifffahrt bzw. beim Congress Center). Vom Bahnhof Villach ist es ein Katzensprung von 0,4 km bis zur ersten Einstiegsstelle nach der Draubrücke. Etwas weiter flussabwärts können Sie Ihre Paddeltour aber auch beim Festgelände Villach/Wasenboden beginnen. Endpunkt der Etappe ist rechtsufrig vor dem Kraftwerk Rosegg. Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend.

8

Kajak fahren von Rosegg - Ferlach

Schwierigkeit: leicht | Gewässer: stehend | Distanz: 21,9 km | Dauer: 4 – 4,5 Stunden

Unsere Etappe startet nach dem Kraftwerk Rosegg in Mühlbach. Auf 23 km und einer Fahrtzeit von 4 bis 4,5 Stunden genießen Sie Ihre Kanutour auf der Drau. Über weite Teile hinweg sind Sie komplett allein mit der Natur, umgeben von dicht bewachsenem Ufer. Im Hintergrund können Sie dabei auf die beeindruckende Berge der Karawanken blicken und das eine oder andere Kirchlein erspähen. Kleine Häfen und Landart-Projekte mit laden zu einer Pause ein. Und das ist wichtig. Denn diese Etappe ist etwas länger und erfordert ein wenig Ausdauer. Aber keine Sorge. Dazwischen ist für gute Rastplätze gesorgt – mit tollen Ausblicken und Tierbegegnungen. Die Etappe führt vorbei an St. Jakob, Dragositschach, dem Feistritzer Stausee sowie dem Ferlacher Stausee und endet vor dem Kraftwerk Ferlach. Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend.


REGION SÜDKÄRNTEN
Ab Ferlach können Sie der Drau durch Südkärnten bis zur slowenischen Grenze folgen. Geprägt sind die Etappen von herrlichen Ausblicken auf die Karawanken, genussvollen Stopps entlang des Flusses und einigen Ausflugszielen für Groß und Klein. Dabei verändert sich die Landschaft rund um den Fluss immer wieder. Während die Drau nach Ferlach nach schmal, dicht bewachsenem Ufer und ein paar Kurven geprägt ist, wird sie ab der Annabrücke immer breiter und geradliniger. In Völkermarkt zeigt sich das Gewässer als ruhiger Stausee mit endlos scheinenden Weitblicken und direktem Cityanschluss. Je weiter die Drau in den Süden kommt, desto näher rücken Hügel und Berge an das Flussufer heran. Paddler tauchen von der Weite wieder ein in ein dichtes Grün, umgebend von idyllischen Dörfchen und unvergesslichen Naturerlebnissen.

Etappe 9 führt Sie von der Büchsenmacherstadt Ferlach im Rosental bis nach Seidendorf in Südkärnten, wo Sie sich in einem Altarm der Drau direkt am Ufer mit einem Kaffee auf der sonnigen Terrasse verwöhnen können. Bis dorthin heißt es jedoch tief eintauchen in die Natur und viele meditative Paddelschläge setzen. Unterwegs werden Sie sicher das eine oder andere tolle Panoramabild vom Fluss und den Karawanken knipsen.

Die nächste Etappe ist wieder etwas für die gemütlichen Genusspaddler. Denn von Seidendorf geht es direkt auf den Völkermarkter Stausee, wo das Treiben am Wasser durchaus recht lebendig ist. Fischer werfen ihre Angeln in den Fluss, verschiedene Boote tuckern umher und Wasservögel lassen sich in Ufernähe nieder. Da diese Etappe etwas kürzer ist, bleibt danach noch genügend Zeit, um die Gegend zu erkunden und einen Ausflug zu machen.

Beschreibung der Etappen 9-11 im Detail: Rastplätze, Ausflugsziele, Aktivitäten, Unterkünfte und Gastronomie

9

Im Kajak/Kanu von Ferlach - Seidendorf

Schwierigkeit: leicht | Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend | Distanz: 21,9 km | Dauer: 4 – 4,5 Stunden

Weite Landschaften, dichte Wälder und imposante Felsen der Karawanken: Naturliebhaber schätzen die Ruhe und natürliche Schönheit dieser Etappe. Der Einstieg befindet sich nach dem Kraftwerk Ferlach am rechten Flussufer. Hier startet die Etappe 9 und führt ca. 22 km bzw. 4 bis 4,5 Stunden lang durch Linsendorf über das Kraftwerk Annabrücke bis nach Seidendorf. Ruhig und gemächlich ist der Fluss in diesem Bereich. Ganz nah das naturbelassene Ufer. Nur ab und zu taucht am Horizont eine Brücke auf, ansonsten sind Paddler im ruhigen Grün unterwegs und können ausgedehnte Ausblicke genießen. Nach dem Kraftwerk Annabrücke geht es gemütlich weiter bis nach Seidendorf. Dort befinden sich geeignete Aus- bzw. Einstiegstellen am linken Flussufer. Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend.

10

Seidendorf - Dullach

Schwierigkeit: leicht | Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend | Distanz: 15,5 km | Dauer: 3 – 3,5 Stunden

Während die vorherigen Etappen durch viele meditative Paddelschläge geprägt waren, wird es am Völkermarkter Stausee wieder ein wenig lebendiger. Doch zuerst heißt es langsam am Fluss ankommen. Sie steigen in Seidendorf ein und paddeln von dort das erste Stück durch ein grünes Naturparadies. Hier ist der Fluss schmal und das naturbelassene Ufer ganz nah. Aber mit jedem zurückgelegten Kilometer öffnet sich der Fluss – er verbreitert sich zum Völkermarkter Stausee. Sie können die Landschaft aus Weitwinkelperspektive erleben. Am Ufer entdecken Sie kleine Häfen, herrschaftliche Burgen und verträumte Dörfer mit Kirchlein, umrahmt von den Bergen im Süden. Immer wieder kommt Ihnen ein kleineres Boot, ein Fischer oder Wasservögel entgegen. Unter der Brücke hindurch sind Sie dann schon fast am Ziel. Die Etappe endet vor dem Kraftwerk Edling, am linken Flussufer beim Hafen Dullach, direkt unter der alten Herzogsstadt Völkermarkt. Je nachdem, ob Sie schnurstracks geradeaus fahren oder einen Zickzackkurs über den Stausee einlegen, brauchen Sie für diese rund 16 Kilometer lange Etappe 1,5 bis 2 StundenGewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend.

11

Dullach - Lavamünd // AB 2021!!!

Schwierigkeit: leicht | Gewässer: sehr leicht fließend, im Staubereiche stehend | Distanz: 22,7 km | Dauer: 4 – 4,5 Stunden

Übersicht der Etappen

Karte

1 Lienz – Oberdrauburg: schwer (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
2 Oberdrauburg – Greifenburg: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
3 Greifenburg – Sachsenburg: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
4 Sachsenburg – Spittal/Drau: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
5 Spittal/Drau – Feistritz/Drau: leicht (bei Hochwasser nur für sehr gute Paddler)
6 Feistritz/Drau – Villach: leicht
7 Villach – Rosegg: sehr leicht
8 Rosegg – Ferlach: leicht
9 Ferlach – Seidendorf: leicht
10 Seidendorf – Dullach: leicht
11 Dullach – Lavamünd: ab 2021

Termine:

  • Etappe 1:
    April – Oktober, jeweils montags und donnerstags
  • Etappe 2:
    April – Oktober, jeweils montags, donnerstags und sonntags
  • Etappe 3:
    April – Oktober, täglich außer mittwochs und samstags
  • Etappe 4:
    April – Oktober, jeweils dienstags und sonntags (Juni bis August auch freitags)
  • Etappe 5:
    April – Oktober, jeweils montags, dienstags, mittwochs und sonntags (Juni – August täglich)
  • Etappe 6 – 10:
    April – Oktober, auf Anfrge

Preise pro Stück:

  • Einzelkajak: € 49,00 ab dem 1. Tag | € 45,00 ab dem 3. Tag | € 43,00 ab dem 5. Tag
  • Doppelkajak: € 65,00 ab dem 1. Tag | € 60,00 ab dem 3. Tag | € 57,00 ab dem 5. Tag
  • Kanu*: € 65,00 ab dem 1. Tag | € 60,00 ab dem 3. Tag | € 57,00 ab dem 5. Tag
  • SUP: € 49,00 ab dem 1. Tag | € 45,00 ab dem 3. Tag | € 43,00 ab dem 5. Tag

Bei Fahrten von Station zu Station werden ganze Tage verrechnet, plus Rücktransport
Gruppen mit mehr als 10 Personen erhalten 10% Rabatt

*Belegung Kanu: max. 3 Erwachsene oder 2 Erwachsene & 2 Kinder

Kosten für Rücktransport:

  • Einzelkajak und SUP: € 12,00
  • Doppelkajak und Kanu: € 24,00
  • Pro Erwachsener und Etappe: € 10,00
  • Pro Kind und Etappe: € 10,00
ZAHLUNG  20% (mind. jedoch € 20,00) bei Buchung
Restzahlung 30 Tage vor Reiseantritt
STORNIERUNG Bis 30 Tage vor Reisebeginn 10 %, mindestens EUR 20,- Bearbeitungsgebühr, vom 29. – 15 Tag 30%, vom 14. – 4. Tag 70%, vom 3. Tag an oder bei Nichtantritt 100 % des Kurs- bzw. Reisepreises. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.
Tritt der Teilnehmer bei eigener Anreise die Veranstaltung nicht oder nicht rechtzeitig an, so besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Kurs- oder Reisepreises.
INBEGRIFFEN Miete des Kajaks/Kanus
Einweisung an Land – Technik und Sicherheit
Schwimmweste und Paddel
Wasserfeste Tonne oder Rucksack
Bei Kajak: Spritzdecke
NICHT INBEGRIFFEN Anreise
Verpflegung
Unterkunft
Rücktransport der Personen
Rücktransport der Kajaks/Kanus/SUPs
Alles andere, das nicht “inbegriffen” ist

Der Veranstalter dieser Reise ist ein Partner von beactivetours.com, daher gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Partners.
Auf Anfrage können wir dir diese gerne im Detail zuschicken. Bei einem Angebot werden sie dir automatisch mitgeschickt.

Paddler auf der Drau
Auf der Drau paddeln
Im Kanu auf der Drau
SUP Paddler am Einstieg
Kajakfahrer am Einstieg

Tour Reviews

...noch keine Bewertungen für diese Reise.

Schreibe eine Bewertung

Bewertung