15 Tage
Dauer
4/5
Fitness-Faktor
Tata, Marokko
Ort
10+
Alter
Oct-Nov
Termine

Abenteuer Wanderreiten im Süden Marokkos

Endlose Wüstenlandschaft, Akazienbäume, Palmenhaine und versteckte Oasen – dieser Ritt ist eine abenteuerliche Reise durch die Wüste im Süden Marokkos mit seinen vielzähligen und ganz unterschiedlichen Landschaften: von feinem Wüstensand, über kahle Plateaus, kieseligen und steinigen Untergrund bis hin zu Gebirgen.
Die weiten, schier endlos scheinenden Ebenen laden zu ausgiebigen Galoppaden ein, hin und wieder führt die Route durch kleine Städtchen, vorbei an Oasen, über Bergketten und Flussläufe. Eine unvergessliche Reise mit Expeditions-Charakter.

ABFAHRT Agadir
ANKUNFT Agadir
INBEGRIFFEN

Alle Übernachtungen wie im Programm angeführt
Vollpension (beginnt mit Abendessen am ersten Tag und endet mit Frühstück am letzten Tag), außgenommen Mittagessen in Tata
Professionller Guide
Pferde inkl. Ausrüstung
Transfer: Flughafen Agadir – Hotel in Agadir

ANFORDERUNGEN Sie werden täglich zwischen 5 – 8 Stunden reiten. Viel Galopp – eher langsam dafür aber lange, wobei man in den Jagdsitz gehen sollte um den Pferderücken zu entlasten. Auf diesem Ritt ist zumeist genügen Platz um nebeneinander reiten zu können, überholen Sie aber nie Ihren Guide.
GRUPPENGRÖßE mind. 4 Personen, max. 9 Personen
SPRACHEN Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch
NÄCHSTER FLUGHAFEN Agadir
INFORMATION ZUR UNTERKUNFT Agadir: Hotel Sud Bahia
Tata: Hotel la Renaissance
Foum Zguid: Bab Rimal
Camping: Zelt und Matratzen werden zur Verfügung gestellt
KLIMA/ REISEZEIT Im Winter liegen die Temperaturen zwischen 18-30 °C. Während der Nacht sinken sie dann auf bis zu 10 °C – ab und zu auch tiefer. Man muss mit Sturmwinden rechnen, Regen ist selten.
PFERDE Kleine, aber trittsichere Araber – Berber Hengste und Stuten aus unserem Reitstall in Meknes.
Gewichtlimit: 90 kg
EQUIPMENT Englische Sättel und Trail Sättel

Informationen zu Pass, Visum und gesundheitspolizeilichen Vorschriften

1

Agadir

Ankunft in Agadir. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2

Agadir - Tata

Autofahrt von Agadir nach Tata ca. 4-5 Stunden. In Tata stehen die Pferde schon bereit und wir starten unsere erste Etappe am frühen Nachmittag. Wir werden ca. 2-3 Stunden reiten wobei wir auch unser Pferde kennenlernen. Wir reiten durch Palmenhaine, entlang der auf Hügel gebauten Kasbahburgendörfer und galoppieren ausgiebig durch den weißen Sand. Unsere Zelte schlagen wir heute Nacht an einem Flusslauf unter Tamarisken, Oleander und Palmen auf.

3

Der Brunnen in der Wüste

Wieder können wir lange Galoppaden auf einer weißen Sandebene genießen, später stoßen wir auf schwarze, feine Steine und gelegentliche Akazienbäume. Dann erreichen wir ein breites von schwarzen, gezackten Bergen umgebenes Tal, welchem wir nach einem Picknick unter Palmen folgen werden bis wir wiederum auf eine Ebene geraten, die zu ausgiebigen Galoppaden einlädt. Schließlich kommen wir zu einem Brunnen, wo wir auch unser Camp aufschlagen werden.
4

Die Stadt Akka

Wir starten den Tag auf einer weißen Sandebene, doch bald treffen wir wieder auf schwarze, feine Steine und Akazienbäume. So wie wir uns der Stadt Akka nähern, werden die Steine größer und wir müssen unser Tempo verlangsamen. Akka ist ein relativ neuer Ort, mit Militärpräsenz und einem riesigen Plamenhain. Mittagessen in einem Restaurant in Akka – die Pferde können wir dort auch festmachen. Danach reiten wir in unser Camp, das wir auf schmalen und verwinkelten Pfaden durch den Palmenhain erreichen.

5

Labyrinth in der Wüste

Nach einer kurzen Strecke durch den Palmenhain, kommen wir zu einer weiten, gelbgefärbten Ebene, die aber teilweise völlig erodiert ist und unzählige Schluchten und Täler bildet – ein Labyrinth aus dem wir hoffentlich wieder hinausfinden…

Nach nicht allzu langer Zeit können wir auf sandigem, flachem Boden wieder galoppieren, überwinden dann einen steinigen Pass von wo wir eine wunderbare Aussicht auf die unendlichen Täler haben – zwischendurch machen wir Halt für ein Picknick. Heute Nacht werden wir im Palmenhain bei Imitek unsere Zelte aufschlagen.

6

Imitek - Agoulouz - Tata

Früh am Morgen reiten wir durch das Dorf von Imitek, später auf Eselspfaden durch ein Faltengebirge, das je nachdem wie das Licht einfällt gelb, rosa oder braun leuchtet, bis wir zu dem versteckten Örtchen Agoulouz gelangen. Dort werden wir einen kleinen, romantischen Wasserfall vorfinden – der perfekte Platz für ein Picknick. Auf engen und steilen Mulipfaden überwinden wir die Bergkette und gelangen wieder auf eine weite Ebene, die wir zumeist im Galopp überwinden um Tata zu erreichen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tata.

7

Die Wüstenoasenstadt Tata

Ein wohlverdienter Ruhetag für Pferd und Reiter.

Tata ist die größte der Bani-Oasen. Die Einheimischen sind sehr freundlich und wir können in aller Ruhe und ohne gestört zu werden die Stadt erkunden. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

8

Auf der Paris - Dakar Piste

Unser Tag beginnt heute mit der Überquerung einer mit Akazien bewachsenen, großen Ebene. Ab und zu findet man eine kleine Palmenoase und sogar kleine Quellen. Bei einem Wasserloch, unter Tamarisken und Palmen, machen wir Halt für unser Picknick bevor es dann am Nachmittag weitergeht auf der Paris-Dakar Piste. Wir reiten dann durch ein Tal, umgeben von schwarzbraunen, schrägabfallenden Tafelberge und teils steinigem, teils kiesigem Untergrund. Lange Trabstrecken bringen uns zum Bergeinschnitt wo wir den Militärposten vorfinden – hier werden unsere Pässe kontrolliert. Auf einem schlängelnden, schmalen Fahrradweg galoppieren wir nach Akka Iguern, wo wir unser Camp vorfinden.

9

Der Palmenhain von Kasbah

Der heutige Ritt führt uns zuerst über eine schwarze, steinige Ebene, dann durch Berge und über eine Hügelkette bis zu unserem Rastplatz. Nach dem Mittagessen müssen wir noch eine weitere Bergkette überwinden um dann wieder lange Galoppaden auf einer Sandebene genießen zu können. Wir erreichen unser Camp im grünen Palmenhain von Kasbah.

10

Cascade von Atiq

Den Tag beginnen wir heute mit einem Galopp auf der riesigen Sandebene, die uns zu einer Art “eingestürzten”, schwarzen Bergkette bringt und hinterher zu einem gelbgefärbten Plateau. Auch hier hat die Erosion unzählige Canyons geformt, die wir abermals durchqueren müssen. Zurück auf dem Plateau galoppieren wir bis zu einem palmenbewachsenen Flusstal, zu welchem wir hinunterklettern und dem wir dann auch folgen – durch eine Schlucht – bis zur Cascade von Atiq. Hier bildet sich ein großes, natürliches Becken mit blau-grünem, klarem Wasser, das sich hervorragend zum Schwimmen eignet. Hier machen wir auch unser Picknick und wer will kann ins kühlende – etwas salzhaltige – Nass springen. Am Nachmittag führt uns die Route zuerst durch den Palmenhain von Tissint, dann wieder auf eine weiße Sandfläche, die wir für ausgiebige Galoppaden nützen können und schließlich kommen wir wieder zum Flusslauf, der hier durch die Landschaft windet; übrigens die Tiere können dieses leicht salzhaltige Wasser trinken. Zuletzt queren wir ein schwarz-färbige Ebene, die uns zum Palmenhain von Mghirima führt, wo wir unsere Zelte aufschlagen werden.

11

Das Tal, das ins Niemandsland führt

In der Früh überqueren wir zuerst die ausgetrocknete Ebene eines Stausees, dann reiten wir entlang des ebenso ausgetrockneten Flusslaufs (wobei hier aber trotzdem Büsche und Sträucher wachsen) bis wir auf ein Gebiet mit vielen, kleinen Sanddünen stoßen – was für ein Spaß hier zu reiten. Bald sehen wir am Horizont ein dunkles Faltgebirge, das fast im rotfarbigen Sand verschwindet, bald kommen wir auf eine mit Kiesel überdeckte, schwarze Fläche, wo wir einzelne Akazien vorfinden – hier werden wir unsere Mittagsrast einlegen. Danach reiten wir gen einen Berg, der die Form einer “Tajine” hat. Später kommen wir zu einem breiten Tal, das ins Niemandsland führt – der Untergrund hier ist ausgezeichnet zum galoppieren. So wie wir uns unserem Camp in einer einsamen Palmenoase nähern, tauchen in der Ferne Felsformationen auf, die wie Haifischflossen ausschauen.

12

Der Schlangenkopf-Berg

Wir starten den Tag mit einem Ritt über die große Ebene zu den Felsformationen, die an Haifischflossen erinnern. Wir können dort auch andere, seltsame Formationen entdecken wie beispielsweise ein Schlangenkopf, Zähne oder eben die Tajine. Wir überwinden die Berge und gelangen zu einer Palmengruppen wo sich auch ein Wasserloch befindet. Hier machen wir unser Picknick und tränken die Pferde; auch die Nomaden tränken hier ihre Kamele. Nach dem Essen galoppieren wir auf dieser schier endlosen Sandfläche mit gelegentlichen Akazien in Richtung Camp.

13

Foum Zguid

Heute ist unser letzter Tag auf dem Pferderücken. Wir reiten über eine Sandfläche wo wir wieder vermehrt Akazienbäume antreffen, dann wechseln sich steinige Ebenen mit sandigen Oueds ab und schließlich kommen wir nach Foum Zguid,  wo wir in einem Hotel übernachten werden. Die Pferde ruhen sich neben dem Hotel aus und wir freuen uns auf eine Dusche.

14

Foum Zguid - Agadir

Bevor wir am Nachmittag wieder zurückfahren nach Agadir, besichtigen wir am Vormittag noch das kleine Städtchen Foum Zguid, das Tor zur Wüste. Abgesehen von ein paar kleinen Cafés gibt es hier nichts Aufregendes. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Agadir.

15

Letzter Tag

Heute heißt es Abschied nehmen. Die Rückreise erfolgt individuell.

Termine:

bereits ausgebucht für 2017

Preise pro Person:

€  1.500,00 bei 4 – 10 Personen
€  1.715,00 bei 3 Personen

Einzelzimmerzuschlag: € 125,00

ZAHLUNG Anzahlung: 50% – 5 Wochen vor Reiseantritt
Restzahlung:  20 Tage vor Reiseantritt
STORNIERUNG 4 Wochen vor Reiseantritt: 50%, 10 Tage: 85%, 5 Tage: 95%, weniger als 5 Tage: 100%
INBEGRIFFEN Alle Übernachtungen wie im Programm angeführt
Vollpension (beginnt mit Abendessen am ersten Tag und endet mit Frühstück am letzten Tag), außgenommen Mittagessen in Tata
Professionller Guide
Pferde inkl. Ausrüstung
Transfer: Flughafen Agadir – Hotel in Agadir
NICHT INBEGRIFFEN Einzelzimmerzuschlag
Mittagessen in Tata
Getränke in den Hotels sowie alkoholische Getränke unterwegs
Transfer: Hotel in Agadir – Flughafen
Anreisekosten von/nach Marokko

Der Veranstalter dieser Reise ist ein Partner von beactivetours.com, daher gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Partnerveranstalters.
Auf Anfrage können wir dir diese gerne im Detail zuschicken. Bei einem Angebot werden sie dir automatisch mitgeschickt.

Wüsten-Wander-Ritt von Tata nach Akka, Marokko
Pferderennen in der Wüste
Wilde Esel in der Sahara, Marokko
Erfrischung im Palmenhain, Marokko
Durch die Sahara reiten
Oase in der Wüste, Marokko
Durch die Oase reiten in Marokko
Wanderritt quer durch die Wüste

Tour Reviews

...noch keine Bewertungen für diese Reise.

Schreibe eine Bewertung

Bewertung