8 Tage
Dauer
3/5
Fitness-Faktor
Botswana
Ort
12+
Alter
Feb-Nov
Termine

Reitsafari auf dem Tuli Trail in Botswana – Elefanten, Steppentiere und mit etwas Glück auch Wildkatzen

Eine erlebnisreiche Pferdesafari im Süden Botwanas. Das “Land der Giganten”, wie diese Gegend auch genannt wird hat vieles zu bieten: wilde Tiere wie Elefanten, Steppentiere, Löwen, Leoparden und Geparde sind hier beheimatet und außerdem findet man hier historische Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die sogenannte “Solomon’s Wall” oder die Mmamagwa Hügeln. Die Unterkünfte reichen von Stehzelten über “Wildnis-Camps” bis hin zu Übernachtungen unter freiem Himmel, und das jeweils in komfortablen Betten.

Erlebe einen aufregenden Wanderritt in Botswana und genieße die friedvollen Nächte im afrikanischen Busch.

Für jene, die nicht gerne im “Wildnis-Camp” übernachten, sondern lieber in einer luxuriöseren Unterkunft, gibt es eine alternative Tour. Auf dieser Tour wird statt den zwei Übernachtungen im Wildnis-Camp einmal im Mashatu Main Camp (Tag 5) und einmal im Mashatu Tented Camp (Tag 6) übernachtet. Bitte frag’ an, falls du an dieser Reise interessiert bist!

ABFAHRT Tuli Block, Botswana
ANKUNFT Tuli Block, Botswana
INBEGRIFFEN

Alle Übernachtungen: 2 x Two Mashatus Camp, 1 x Kanda Camp, 2 x Kgotla Camp, 2 x “Wildnis-Camp”
Vollpension (startet mit Mittagessen am ersten Tag und endet mit Brunch am letzten Tag). Spezielle Diäten auf Anfrage
1 x Pirschfahrten in Mashatu sowie Fahrten zu den Orten  für “Sonnenuntergangsdrink”
Getränke, Tee/Kaffee
Wäscheservice
Professionller Guide
Pferde inkl. Ausrüstung

ANFORDERUNGEN Für erfahrene Reiter, die in allen Gangarten sicher sind und fit genug für bis zu 6 Stunden im Sattel.
Mindestalter 12 Jahre, allerdings nur mit sehr gutem Reitniveau.
GRUPPENGRÖßE min. 2 Personen, max. 8 Personen
SPRACHEN Englisch
NÄCHSTER FLUGHAFEN Johannesburg ORT (Beginn der Reise)
INFORMATION ZUR UNTERKUNFT

Two Mashatus Camp: große Stehzelte, die auf einem Teakholz Unterbau aufgestellt wurden, jeweils mit eigenem Badezimmer und Terrasse. Der Namen stammt von einem alten Mashatu-Baum in dessen Schatten das Camp errichtet wurde.

Kgotla Camp: Das “Boma” ist eine traditionelle, afrikanische Einhegung unter freiem Himmel erstellt mit Baumstämmen vom sogenannten Leadwood-Baum. Dieses Boma ist ein alter Hof von einer nahegelegenen Stammesgemeinschaft und wurde zu den Ufern des Motloutse Flusses an der westlichen Grenze des Mashatu-Gebiets verlegt. Geschlafen wird hier direkt unter den Sternen in Betten um ein großes Lagerfeuer herum. Toiletten und Duschen mit heißem Wasser sind verfügbar.

“Wildnis-Camp”: Die zwei Camps “Liana Camp” und “Zeedernberg Camp” sind an bestimmten Orten innerhalb des Mashatu Reservats aufgebaut. Übernachtung in Hauszelten in komfortablen Betten mit Baumwoll-Bettwäsche und Decken. “Kübel”-Dusche mit heißem Wasser und “Busch”-WC sind verfügbar. Das Essen wird über einem Lagerfeuer zubereitet.

KLIMA/ REISEZEIT Botswana: Die Sommermonate sind von September – April, wobei Oktober, November und Februar am heißesten sind. Die Temperaturen im Sommer schwanken zwischen 12°C und 38 °C um die Mittagszeit. Die Regenzeit ist zwischen November und März. Die Wintermonate sind Mai – Ende August, während dieser Zeit regnet es kaum, die Temperaturen tagsüber sind sehr angenehm und erfrischend kühl in der Nacht – die Temperaturen im Winter schwanken zwischen 4°C und 24 °C um die Mittagszeit.
PFERDE

Shire-Vollblut Pferde, Boerperds, Appaloosas und Südafrikanisches Warmblut

Gewichtlimit: 90-110 kg (kommt auf die Körpergröße an)

EQUIPMENT Englische Sättel sowie eine limitierte Anzahl an “Mclelan” Sättel

Informationen zu Pass, Visum und gesundheitspolizeilichen Vorschriften

Ein paar Termin haben einen leicht veränderten Reiseverlauf (siehe Preise & Termine). Falls du an einem dieser Daten interessiert bist, frag’ bitte bei uns nach und wir schicken dir den Reiseverlauf zu.

1

Das Reit-Abenteuer beginnt!

Transfer vom OR Tambo Internationalen Flughafen nach Botswana mit dem Angel Gabriel Flugtaxi. Treffpunkt um 10:45 in der Früh beim Schalter A54 (in der Abflughalle des OR Tambo Flughafens).

Nach deiner Ankunft, wirst du zuerst zur Rezeption bei den Ställen gebracht. Nach einem leichten Mittagessen lernst du dein Pferde kennen, das du diese Woche reiten wirst. Auf einem “Einführungsritt” stellen wir sicher, dass ihr zusammenpasst und dann reiten wir zum Two Mashatus Camp, wo wir zu Abendessen werden.

2

Das Land der Elefanten

Kaffee/Tee wird dir heute in der Früh direkt ans Zelt gebracht, gefolgt von einem leichten Frühstück. Wir steigen auf unsere Pferde auf und reiten in das dichte Waldgebiet entlang des Limpopo Flusses in Richtung der flachen aber felsigen Hügel, die die Grenze des großen Flusstals bilden. Unser Tagesziel ist das Kanda Camp, eine Reihe von rustikalen Hütten obenauf dem Ufer des Majala Flusses. Hier im Herzen des Mashatu Gebiets gibt es viele wilde Tiere zu sehen. Das Tuli Gebiet ist die Heimat einer der größten, freilaufenden Elefantenherden südlich des Sambesi Flusses und die Chancen Elefanten zu sehen stehen sehr gut. Nach dem Mittagessen und einer Mittagsrast reiten wir noch einmal los um die Gegend um Kanda zu erkunden. Unser Abendessen, das über dem offenen Feuer zubereitet wird, genießen wir in einer “Lapa” (das ist eine offene, strohgedeckte Konstruktion mit Holzpfeilern) mit Blick auf den Fluss.

3

Motloutse Fluss

Zeitig in der Früh nehmen wir unser Frühstück um das Lagerfeuer ein. Heute reiten wir durch das Zentrum des Mashatu Gebiet, zu alten Felsenformationen, die gleichzusetzen sind mit dem Limpopo Tal. Gigantisch große Baobab Bäume dominieren das Land seit eh und je, alte Elefantenpfade wurden hier in die Erde gestampft – ideal also für wunderbare, lange Galoppaden durch den offenen Busch. Der Ritt bringt uns zu den Ufern des Motloutse Flusses und zu einem Boma in Mitten von alten Mashatu Bäumen, das “Kgotla” genannt wird, nach dem alten Stammesgericht, das hier einst abgehalten wurde. Es bietet uns Schutz in der Nacht, wenn wir hier unter freiem Himmel übernachten werden – eine ganz besondere Erfahrung den Busch ganz nah zu erleben. Am Nachmittag machen wir eine geführte Wanderung zum “Amphitheater”, eine alte und großartige Felsformation, die mit einem traditionellen “Sonnenuntergangsdrink” über den Ufern des Motloutse Flusses endet. Unser Abendessen genießen wir um das Lagerfeuer herum. Im Kgotla Camp schlafen wir unter dem Sternenhimmel und lauschen den Geräuschen und Klängen des afrikanischen Busches – weit weg von der modernen Welt und ihrer Hektik.

4

Solomon's Wall und die Mmamagwa Hügeln

Heute können wir wählen zwischen einem Vormittags- und Nachmittagsrittes oder einem langen Ritt am Vormittag und einer Exkursion am Nachmittag.

Falls die Gruppe sich für den Vormittags- und Nachmittagsritt entscheidet reiten wir los und erkunden die Sandstein Formationen und die berühmte “Solomon’s Wall”. Einige der ältesten Zivilisationen des südlichen Afrikas hatten hier in diesem Tal ihre Siedlungen und deren Könige verweilten sicher oben auf den flachen Hügeln. Die Mapungubwe Landschaft ist alt und doch zeitlos und zusammen mit der Sichtung von wilden Tieren wird dieser Ritt einfach wundervoll werden.

Wenn die Gruppe lieber einen längeren Vormittagsritt macht und am Nachmittag ein Exkursion, dann werden wir am Nachmittag das nahegelegene Dorf Lentswe Le Moriti und die Korbflechter besuchen, gefolgt von der Besichtigung der Mmamagwa Hügel. Nach einem kurzen und leichten Aufstieg werden wir – von einem Baobab Baum überwacht – mit einem atemberaubenden Blick auf die Tuli Zone mit Südafrika im Süden, Zimbabwe im Norden und Botswana ringsum, belohnt. Dort genießen wir dann einen Drink bei Sonnenuntergang – ein wahrhaft unvergesslicher Moment!

5

Wildkatzen

Das wird heute ein langer Tag im Sattel, daher stehen wir schon früh auf und stärken uns an einem herzhaften Frühstück. Zuerst geht es durch den Mopane Busch wo es gut möglich ist, auf eine Elefantenherde zu treffen, danach kommen wir auf offene Flächen, die uns zum Liana Camp bringen. Das Lager liegt eingebettet zwischen Mashatu Bäumen, die den Liana Fluss – ein Nebenfluss des Limpopo – säumen. Um uns eine Pause vom Sattel zu gönnen, fahren wir am Nachtmittag mit einem Safari-Gefährt ins Reservat auf der Suche nach den großen Wildkatzen für welche dieses Gebiet bekannt ist, darunter Leoparden, Geparde und Löwen.

6

Zeederberg

Auch heute werden wir lange im Sattel sein und voraussichtlich werden wir bei der Erkundung des Pitsane Flusstales viele wilde Tiere vom Pferderücken aus sehen! Pitsane hat eine Quelle hoch oben auf den Hügeln und bietet für das Wild regelmäßig Wasser in Wasserlöchern. Man sagt, dass bei einem Gerangel während der Burenkriege  hier ein Versorgungsposten zerstört wurde. Hier verlief einst eine Postkutschenroute namens Zeederbergs, die von den Transvaal Städten in Südafrika zu den neuen Siedlungen im südlichen Rhodesia – heute Zimbabwe – verlief. Diese Kutschen passierten den weiten Limpopo und folgten dem Pitsane Fluss nach Zimbabwe, wo wir unser Camp für heute Nacht vorfinden, das Zeederberg Camp. Am Nachmittag besuchen wir ein ganzjähriges Wasserloch wo wir sicherlich Elefanten sehen, die oft hierher kommen für ein Bad.

7

Die Flüsse Mojali und Pitsane

Unser Weg bringt uns heute durch die wunderschönen Ebenen zwischen den Flüssen Mojali und Pitsane. Reich an wilden Tieren und spektakulären Aussichten in das Limpopo Flusstal, steuern wir dem Two Mashatus Camp zu. Zurück im Camp gibt es eine Erfrischung am Pool mit anschließendem Mittagessen in der Lala Palm Lapa. Am Nachmittag reiten wir zu einer der nahegelegenen Koppies für einen frühen “Sonnenuntergangsdrink”. Eine letzte friedliche Nacht im afrikanischen Busch.

8

Letzter Tag des Reitabenteuers in Botswana

In der Früh haben wir noch Zeit für einen letzten Ritt, eine letzte Gelegenheit um noch ein Foto von Elefanten zu schießen und ein letzter, langer Galopp durch den Busch. Zurück bei den Ställen haben wir noch Zeit für eine heiße Dusche und einen leckeren Brunch bevor wir Abschied nehmen. Rückflug zum OR Tambo Internationalen Flughafen mit dem Angel Gabriel Flugtaxi.

Es ist jederzeit möglich, dass auf Grund von Wetterbedingungen oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen, der Verlauf bzw. die Unterkunft in der letzten Minute geändert werden muss. Wir bemühen uns stets alle darüber informiert zu halten.

Termine:

02. 07. 2017 – 09. 07. 2017
09. 07. 2017 – 16. 07. 2017
16. 07. 2017 – 23. 07. 2017
23. 07. 2017 – 30. 07. 2017 – ausgebucht
30. 07. 2017 – 06. 08. 2017
06. 08. 2017 – 13. 08. 2017
20. 08. 2017 – 27. 08. 2017
27. 08. 2017 – 03. 09. 2017
03. 09. 2017 – 10. 09. 2017
10. 09. 2017 – 17. 09. 2017
17. 09. 2017 – 24. 09. 2017
24. 09. 2017 – 01. 10. 2017
01. 10. 2017 – 08. 10. 2017
08. 10. 2017 – 15. 10. 2017
15. 10. 2017 – 22. 10. 2017
22. 10. 2017 – 29. 10. 2017
29. 10. 2017 – 05. 11. 2017
05. 11. 2017 – 12. 11. 2017
19. 11. 2017 – 26. 11. 2017

Preise pro Person 2017*:

€  2.730,00 Nebensaison (06. Jan. -29. Feb. und 01. Mai – 30. Jun.)
€  3.210,00 Hochsaison (01. Mar. – 30. Apr. und 01. Jul. – 05. Jan.)

Einzelzimmerzuschlag falls du dein Zimmer nicht teilen möchtest:
€ 1.235,00

Preise Transfer*:

  • Transfer mit Charterflug:
    € 495,00 pro Person: Johannesburg Flughafen – Limpopo Horse Safaris in Botswana (Hin- und Rückfahrt)
    € 315,00 pro Person: Johannesburg Flughafen – Limpopo Horse Safaris in Botswana (nur ein Weg)
  • Landtransfer möglich für Gruppen, Preise für Hin- und Rückfahrt:
    € 649,00 pro Fahrzeug: Johannesburg Flughafen – Limpopo Horse Safaris in Botswana (1-3 Personen)
    € 1.000,00 pro Fahrzeug: Johannesburg Flughafen – Limpopo Horse Safaris in Botswana (4-8 Personen)
ZAHLUNG Anzahlung: 20% bei Buchung
Restzahlung:  1 Monat vor Reiseantritt
STORNIERUNG 30 Tage vor Reiseantritt: 20%, 15 Tage: 50%, weniger als 14 Tage: 100%. No-Show: 100%
INBEGRIFFEN Alle Übernachtungen: 2 x Two Mashatus Camp, 1 x Kanda Camp, 2 x Kgotla Camp, 2 x “Wildnis-Camp”
Vollpension (startet mit Mittagessen am ersten Tag und endet mit Brunch am letzten Tag). Spezielle Diäten auf Anfrage
1 x Pirschfahrten in Mashatu sowie Fahrten zu den Orten  für “Sonnenuntergangsdrink”
Getränke, Tee/Kaffee
Wäscheservice
Professionller Guide
Pferde inkl. Ausrüstung
NICHT INBEGRIFFEN Einzelzimmerzuschlag
Transfers: Johannesburg Flughafen – Limpopo Horse Safaris in Botswana (Hin- und Rückfahrt)
Anreisekosten von/nach Johannesburg, Südafrika

Der Veranstalter dieser Reise ist ein Partner von beactivetours.com, daher gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Partnerveranstalters.
Auf Anfrage können wir dir diese gerne im Detail zuschicken. Bei einem Angebot werden sie dir automatisch mitgeschickt.

*Der Preis wird vom Veranstalter in der lokalen Währung angegeben – der Preis in EUR wird mit dem Reiseangebot zum aktuellen Kurs festgelegt (i.d.R. geringe Abweichung zum o.g. Preis). Somit kannst du dir sicher sein, dass wir keinen Zuschlag einkalkuliert haben um eventuelle Wechselkursschwankungen auszugleichen.

 

Giraffenherde Botswana
Nilpferd-Spotting: Reitsafari in Südafrika
Giraffen-Spotting: Reitsafari Afrika
Gepard bei Wanderreiten in Botswana
Elefanten bei Ritt im Tuli Block
Galoppieren am Fluss in Botwana
Über Felsformationen reiten im Tuli Block
Löwe bei Trailritt in Botswana
Hyäne Botwana
Kgotla Camp im Tuli Block
Betten im Kgotla Camp
Mashatus Camp - Unterkunft
Two Mashatus Camp - Pool

Tour Reviews

...noch keine Bewertungen für diese Reise.

Schreibe eine Bewertung

Bewertung