8 Tage
Dauer
4/5
Fitness-Faktor
Hveragerði, Island
Ort
10+
Alter
Jun-Aug
Termine

Reittour entlang einer alten Route durch Islands Höhenlandschaft

Ein einzigartiges Reiterlebnis auf Island, entlang einer alten Pferderoute quer durch das unbewohnte Hochland – vorbei an Gletschern und durch die faszinierende wilde Landschaft Islands. Entspannen in heißen Quellen und Besichtigung des Gullfoss Wasserfalls und des bekannten Geysirs stehen ebenso auf dem Programm. Erlebe diese wunderbare Natur auf dem Rücken eines Islandpferdes.

Zwei weitere, großartige Wanderritte sind auch noch verfügbar. Bei Interesse schick uns einfach eine Anfrage, gerne senden wir dir die Details zu.

“Reittour zwischen zwei Hochländern”: 16. 07. 2017 und 25. 07. 2017
8 Tage / 220 km (25-55 km pro Tag, ca. 4-9 Stunden) / 12+ Jahre / 3 Jahre regelmäßiges Reiten wird geraten

“Sprengisandur”: 09. 07. 2017 und 18. 07. 2017
8 Tage / 260 km (25-60 km pro Tag, ca. 5-9 Stunden) / 12+ Jahre / herausfordernder Ritt – viele Jahre Reiterfahrung, Ausdauer und gute Balance

ABFAHRT Reykjavík
ANKUNFT Reykjavík
INBEGRIFFEN

Alle Übernachtungen wie im Programm angeführt (7 Nächte)
Vollpension (startet mit Abendessen am ersten Tag und endet mit Mittagessen am letzten Reittag). Traditionelle, isländische Hausmannskost, spezielle Diäten auf Anfrage
Leistungen wie im Programm angeführt
Transfer BSI Busterminal in Reykjavík – Reitstall
Transfer zurück nach Reykjavík am letzten Tag
Professioneller Guide
Pferde inkl. Ausrüstung
Reithelm, Regenkleidung, warmer Overall (im Winter), Gummistiefel (limitierte Anzahl)

ANFORDERUNGEN 3 Jahre regelmäßiges Reiten wird geraten. Reitdistanz ca. 185 km (4-8 Stunden pro Tag).
GRUPPENGRÖßE  10 – 18 Personen
SPRACHEN Englisch, fallweise auch Schwedisch oder Deutsch
NÄCHSTER FLUGHAFEN Reykjavík
INFORMATION ZUR UNTERKUNFT 2 Nächte in Gästehäusern und 5 Nächte mit Schlafsack in Mehrbettzimmern/Stockbetten auf Bauernhöfen oder in einfachen Hütten.
KLIMA/ REISEZEIT Dank dem Golfstrom sind die Temperaturen normalerweise das ganze Jahr über gemäßigt. Während der Sommermonate Juni, Juli und August herrscht Hochsaison. Temperaturen liegen bei etwa 5 – 16°C. Trotzdem muss man immer mit Regen rechnen. Isländisches Wetter ist unvorhersehbar und kann sich mehrere Male während des Tages ändern. Besucher sollten auf Alles gefasst sein und am besten zieht man sich nach dem “Zwiebelprinzip” an: in Schichten.
PFERDE Islandpferde
Gewichtlimit: 120 kg (kontaktiere uns trotzdem falls du darüber liegen solltest)
EQUIPMENT Isländische Sättel (recht ähnlich zu den Englischen Sätteln)

Informationen zu Pass, Visum und gesundheitspolizeilichen Vorschriften

Die erste Tour im Juni startet vom Süden aus, und jede zweite Tour beginnt dann jeweils im Norden, d.h. umgekehrte Reihenfolge des Reiseverlaufs ab Tag 2.

1

Willkommen auf Island!

Zwischen 17:30 und 18:00 werden die Gäste vom BSI Busterminal abgeholt. Am besten nimmt man den “Flybus” vom Flughafen Keflavík zum BSI Busterminal. Informationen dazu unter www.flybus.is
Übernachtung im Gästehaus und gemeinsames Abendessen, wo sich alle Gäste kennenlernen können. Anschließend (eventuell auch am Folgetag in der Früh) gibt es noch eine genaue Beschreibung zur Tour.

2

Myrkholt

In der Früh gibt es eine detaillierte Einführung und wir lernen bei einem kurzen Ritt unsere Pferde kennen. Nach einem frühen Mittagessen fahren wir mit dem Auto zur Reykholt-Farm, gelegen in der wunderschönen Gegend: Biskupstúngur. Auf weichem Untergrund reiten wir bis zu einem Fluss, den wir dann überqueren. Wir beenden die heutige Route auf der Myrkholt-Farm.

Distanz: ca. 20 km und 4 Stunden

3

Gullfoss Wasserfall

Unser erstes Ziel heute ist der bekannte und mächtige Gullfoss Wasserfall. Danach reiten wir in die Wildnis, in eine schwarze Stein- und Sandwüste. Wir folgen dem Fluss Hvítá in Richtung Westen bis wir zum Berg Bláfell gelangen mit einer Höhe von 1.160 m, von wo aus wir eine wunderbare Aussicht auf den südlichen Teil der Kjölur Route haben. Falle es das Wetter erlaubt, können wir auch drei Gletscher sehen: Islands zweitgrößter Gletscher Langjökull, den bekannten Eyjafjallajökull und Hofsjökull sowie den Vulkan Hekla und den Berg Hlödufell. Wir übernachten südlich vom Berg Bláfell in der Hütte Fremstaver.

Distanz: ca. 27 km und 5-6 Stunden

4

Ábóta und Árbúdir

Wir reiten östlich entlang des Berg Bláfell, überqueren dann den Hvítá Fluss über eine Brücke und kommen dann am Ábóta Wasserfall vorbei, wo die alte Kjölur Hochlandroute ihren Anfang nimmt. Es ist dies die älteste Route zwischen Süd- und Nordisland. Sie ist meist eben und liegt auf ungefähr 700 m ü.d.M. Wir genießen das Panorama und den Blick auf die Gletscher Langjökull und Hofsjökull sowie auf die malerischen Kerlingafjöll Berge. Wir folgen dem Svartá Fluss bis zur Hütte Árbúdir, wo wir übernachten werden.

Distanz: ca. 30 km und 6-7 Stunden

5

Thjófadalur - Das Tal der Diebe

Heute starten wir in Richtung Hvítárnes, eine grasbewachsene Gegend. Im Sommer ist hier aber alles weiß, weil da die Blume “Fífa” weiß und flauschig wird. Danach kommen wir zu einem Lavafeld “Kjalhraun” von dem manche glauben, dass es Kjölur seinen Namen gegeben hat. Es schaut wie ein Schiffskiel aus. Wir reiten westlich davon vorbei, durch eine schmale Kluft bis wir nach Thjófadalur – das Tal der Diebe – gelangen. Dieses Tal hat eine runde Form, liegt versteckt hinter den Bergen und ist eine der wenigen grünen Zonen auf dieser Route. Von dort passieren wir einen kleinen Bergkamm ” Thröskuldur” und reiten dann entlang eines ebenen Weges bis nach Hveravellir, wo wir ein entspannendes Bad in einer heißen Quelle nehmen können.

Distanz. ca. 45 km und 8 Stunden

6

Hveravellir - ein geothermales Gebiet

Bevor wir uns wieder in den Sattel schwingen, können wir noch diese wunderbare Gegend erkunden. Hveravellir ist eine der größten, geothermalen Gegenden in Island und diente in früheren Zeiten auch als Versteck für Gesetzeslose. Wir kommen auch an der Hüttenruine des Gesetzeslosen Fjalla-Eyvindur vorbei. Wir reiten dann weiter gen Norden, über den Fluss Seydisá und entlang der Berge Hanskafell, Sandkúlufell und Saudafell. Übernachten werden wir in einer Berghütte namens Áfangi.

Distanz: ca. 32 km und 6-7 Stunden

7

Moor und Gletscher

Zuerst reiten wir durch das Eyvindarstadaheidi Moor; wir lassen die Berge hinter uns und sind umgeben von Gletschern. Hier befinden wir uns wirklich weit ab der Zivilisation. Wir kommen an einem See vorbei, der Blöndulón See, der beim Bau des Wasserkraftwerks entstand. Über weiche Pfade und Bergpisten gelangen wir in das grüne Vatnsdalur Tal. Von hier fahren wir im Bus nach Reykjavik, wo wir zusammen unseren letzten Abend verbringen werden (Abendessen ist nicht inklusive). Übernachtung in einem Gästehaus mit Frühstück.

Distanz: ca. 28 km und 5-6 Stunden

8

Abschluss der Reittour in Island

Individuelle Abreise nach dem Frühstück (inklusive). Entweder mit dem Flybus zum Flughafen nach Keflavik oder Weiterreise auf Island.

 

Termine:

18. 06. 2017 – 25. 06. 2017 (Süden > Norden)
26. 06. 2017 – 03. 07. 2017 (Norden > Süden)
13. 07. 2017 – 20. 07. 2017 (Süden > Norden)
21. 07. 2017 – 28. 07. 2017 (Norden > Süden)
06. 08. 2017 – 13. 08. 2017 (Süden > Norden)
15. 08. 2017 – 22. 08. 2017 (Norden > Süden)

Preise pro Person:

“Reiten durch Islands unbewohntes Hochland”: €  2.395,00
Kinderermäßigung: 20% bis einschl. 14 Jahre

“Reittour zwischen zwei Hochländern”: € 2.145,00 / Kinderermäßigung: 20% bis einschl. 14 Jahre
“Sprengisandur”: € 2.590,00 / Kinderermäßigung: 20% bis einschl. 14 Jahre

INBEGRIFFEN Alle Übernachtungen wie im Programm angeführt (7 Nächte)
Vollpension (startet mit Abendessen am ersten Tag und endet mit Mittagessen am letzten Reittag). Traditionelle, isländische Hausmannskost, spezielle Diäten auf Anfrage
Leistungen wie im Programm angeführt
Transfer BSI Busterminal in Reykjavík – Eldhestar Farm
Transfer zurück nach Reykjavík am letzten Tag
Professioneller Guide
Pferde inkl. Ausrüstung
Reithelm, Regenkleidung, warmer Overall (im Winter), Gummistiefel (limitierte Anzahl)
NICHT INBEGRIFFEN
Transfer vom Flughafen zum BSI Busterminal in Reykjavík (Am besten mit dem “Flybus”)
Getränke
Abendessen am letzten Tag in Reykjavík
Reisekosten von/nach Island
Zwischen Gletschern reiten in Island
Reiten mit freilaufenden Pferden
Reiten im unbewohnten Hochland
Pferdeherde im Hochland
Durch ein Schneefeld reiten im Sommer
Gletscherblick
Geysir auf Island
Entspannendes Bad in heißer Quelle

Tour Reviews

5 based on 2 reviews
5 von 5
4. Oktober 2016

Das war ein super Trip! Die Islandpferde sind so angenehm zu reiten und sehr zuverlässig und trittsicher. Wir sind hauptsächlich im Tölt geritten. Ich bin das erste Mal im Tölt geritten und es war genial.
Die Landschaft durch die wir geritten sind war atemberaubend schön. Die Unterkünfte waren einfach aber immer sehr sauber. Einmal war auch gleich neben der Hütte ein geothermaler Pool – genau das richtige nach einem langen Tag im Sattel.
Der einzige Nachteil sind die kleinen Mücken, die einem immer wieder um den Kopf schwirren. Ohne Netz würde es zeitenweise gar nicht gehen. Aber mit dem Netz war es dann kein Problem mehr. Ich werde auf jeden Fall wieder einen Ritt machen. Alles war auch top organisiert. Danke!

5 von 5
14. April 2017

Island ist immer eine Reise wert! Es gibt nix Schöneres als auf dem Rücken dieser tollen Pferde dieses wunderbare Land kennenzulernen!

Schreibe eine Bewertung

Bewertung